Vorbemerkung des Herausgebers:

Inhaltsverzeichnis

    Seite
1. Einleitung  
1.1 Begründung des Themas 1
1.2 Kurze Übersicht über Leben und Werk Th. Ziehens 2
1.3 Fragestellung 6
 
2. Einige Perspektiven des historischen Hintergundes  
2.1 Einleitung: Ziehens wissenschaftliche Grundpositionen 7
2.2 Politische und soziale Entwicklungen gegen Ende des 19. Jahrhunderts und um die Jahrhundertwende 8
2.3 Philosophische Strömungen 10
2.4 Die Entwicklung der neuen Psychologie 14
2.5 Entwicklungen in der Psychiatrie 16
2.6 Die wissenschaftliche Betrachtung des Kindes 22
2.6.1 Pädagogik 23
2.6.2 Pädiatrie 24
2.6.3 Kinderpsychologie 24
2.6.4 Kinderpsychiatrie 25
 
3. Die Grundlinien des Ziehenschen Denkens in Psychologie, Psychiatrie und Philosophie  
3.1 Einleitung 31
3.2 Die Psychologie 31
3.3 Die Allgemeine Psychopathologie 44
3.4 Die Beziehung zwischen Psychologie und Psychiatrie 72
3.5 Die Erkenntnistheorie 75
 
4. Die Kinderpsychiatrie
4.1 Einleitung 83
4.2 Die Einteilung der Geisteskrankheiten 84
4.3 Defektpsychosen 85
4.3.1 Angeborene Defektpsychosen, "Imbezillität im weiteren Sinne" 85
4.3.2 Erworbene Defektpsychosen 98
4.4 Die Psychosen ohne Intelligenzdefekt (Funktionelle Psychosen) 103
4.4.1 Nosologie 103
4.4.2 Einfache Psychosen 104
4.4.2.1 Affektive Psychosen 104
4.4.2.2 Intellektuelle Psychosen 107
4.4.3 Zusammengesetzte Psychosen 133
4.4.4 Intellektuelle und ethische Verkümmerung 134
 
5. Zusammenfassung und Auswertung der Ergebnisse  
5.1 Zur historischen Einordnung des Gesamtwerks 140
5.2 Zur Wertung des Ziehenschen Beitrags zur Kinderpsychiatrie 148
 
6. Anhang
6.1 Anmerkungen 158
6.2 Bibliographie Theodor Ziehens 206
6.2.1 Originalarbeiten 206
6.2.2 Zeitschrifteneditionen 214
6.3 Bibliographie / Sekundärliteratur 215

weiter